Lassen Sie sich die Freude an der Schwangerschaft nicht durch morgendliche Übelkeit verderben.

 

SEA-BAND hilft bei Linderung von Schwangerschaftsübelkeit

Übelkeit und morgendliches Erbrechen kann die Begeisterung im Frühstadium der Schwangerschaft dämpfen. Hierbei beschränken sich die üblen Beschwerden meist nicht nur auf den Morgen, sondern können den ganzen Tag andauern. Wenn Ihnen übel ist, oder Sie sich übergeben müssen, kann SEA-BAND Ihnen helfen, die Symptome der morgendlichen Übelkeit oder Schwangerschaftsübelkeit zu lindern.

Über 700.000 Frauen werden in Deutschland jährlich schwanger. Bis zu 80% leiden mehr oder weniger stark an morgendlicher Übelkeit.

Die meisten werdenden Mütter erleben diese Symptome um die 14. Woche, für einige Unglückliche jedoch kann dieser Zustand sogar die gesamte Schwangerschaft anhalten. Die meisten Frauen sind eher zurückhaltend bei der Behandlung der morgendlichen Übelkeit, da sie verständlicherweise fürchten, dabei das ungeborene Kind zu gefährden. Glücklicherweise gibt es eine einfache Lösung gegen morgendliche Übelkeit ohne Medikamente.

Akupressur: sicher und wirksame Linderung

Gerade in der Schwangerschaft ist es wichtig, auf natürliche Methoden zurückzugreifen, wie zum Beispiel langsam aufstehen, warmen Tee trinken oder Zwieback in kleinen und gut gekauten Bissen essen. Wissenschaftliche Studien haben jedoch gezeigt, dass eine der effektivsten Behandlungsmethoden ohne Medikamente die Akupressur darstellt, das heißt Akupunktur, nur ohne Nadeln! Dies bietet das SEA-BAND Akupressurband.

Dass Akupressur das morgendliche Erbrechen verhindern und lindern kann, wurde erstmals in Großbritannien durch Professor John Dundee von der Queen’s University in Belfast nachgewiesen. In seinem Bericht von 1988 in der Zeitschrift „The Journal of the Royal Society of Medicine“ zeigte er, dass Frauen, die bei diesen Untersuchungen Akupressur angewendet haben, wesentlich weniger an Übelkeit und Erbrechen litten, als die Frauen, die sie nicht angewendet hatten.

SEA-BAND – Akupressur in Aktion

SEA-BAND macht sich die natürliche Wirkung der Akupressur zu Nutze und erzeugt mit einer kleinen Noppe wirksame Linderung durch einen kontinuierlichen leichten Druck auf den P6 (oder Nei-Kuan)-Punkt.

Eine neuere Studie in Italien zeigte, dass das morgendliche Erbrechen bei Frauen, die SEA-BAND verwendet haben, um 70% reduziert wurde.

So bekommen Sie ihre Übelkeit in den Griff

Wenn Sie die Übelkeit unter Kontrolle bringen, kann das schon ein großer Schritt sein, sich in Ihrer Schwangerschaft wohl zu fühlen. Hier sind einige Dinge, an die Sie denken sollten:

  • Ernährung: Qualität, nicht Quantität zählt. Von Ihnen hängt es ab, ob Ihr Baby die notwendigen Nährstoffe für seine Entwicklung bekommt. Deshalb ist eine ausgewogene Mischkost ideal. Vermeiden Sie rohe und weiche Eier, Weich- und Blauschimmelkäse, die zu einer bakteriellen Infektion führen könnten, sowie Pasteten und Leberprodukte.
  • Getränke: Trinken Sie während Ihrer Schwangerschaft viel Wasser, Milch und Fruchtsäfte jedoch Tee und Kaffee in mäßigen Mengen. Viel Flüssigkeit hilft Ihnen, Verstopfung und Hämorrhoiden zu vermeiden. Verzichten Sie während der Schwangerschaft auf Alkohol.
  • Hygiene: Achten Sie in der Küche auf gründliche Reinigung und Lebensmittelhygiene, besonders wenn Sie Katzen oder andere Haustiere haben. Verwöhnen Sie sich auch mit einem entspannenden Bad und Körperlotionen.
  • Sport: Schwimmen, Yoga und Spaziergänge helfen Ihnen fit zu bleiben. Nehmen Sie an einem Fitness-Kurs teil und lernen Sie andere werdende Mütter kennen.
  • Rauchen: Hören Sie Ihrer eigenen Gesundheit und der Ihres Babys zuliebe mit dem Rauchen auf.

Folgende Blog-Artikel über Übelkeit in der Schwangerschaft  könnten Sie auch interessieren:

So genießen Sie die Schwangerschaft – ohne Übelkeit und Erbrechen

Endlich schwanger! Doch bei vielen Frauen wird die Freude auf das Baby von Übelkeit gebremst. Um das Ungeborene nicht zu gefährden, lehnen Schwangere Medikamente meist ab. Übelkeit ist eine der häufigsten Beschwerden in der Schwangerschaft – acht von zehn Frauen leiden darunter. Die Probleme reichen dabei von einem flauen Magen am Morgen bis hin zu ganztägiger Übelkeit mit häufigem Erbrechen. Diese typischen Schwangerschaftsbeschwerden treffen werdende Mütter meist bis zur 16. Schwangerschaftswoche. Bei einigen halten sie jedoch über die gesamte Schwangerschaft hinweg an. Natürlich tun Frauen alles, um das zarte Leben in sich zu schützen. Medikamenten-Einnahme kommt für sie deshalb nicht in Frage! Die Devise „Durchhalten“ muss aber nicht sein: Mit Akupressurtechniken wird Übelkeit in der Schwangerschaft schnell ausgeschaltet – ganz ohne Medikamente und damit völlig risikolos für das Kind!

mehr lesen

Hyperemesis gravidarum: Das unterstützt Sie im Kampf gegen die ständige Übelkeit

Jede Schwangerschaft ist ein Ausnahmezustand. Eine Zeit der Freude und Sorge, eine Zeit erstaunlicher körperlicher Veränderungen. Fast keine Schwangerschaft verläuft komplikationslos – aber im Allgemeinen halten sich die Beschwerden mit der Vorfreude auf das große Ereignis in der Waage. Emesis gravidarum ist eine Form der Schwangerschaftsübelkeit, die nahezu alle Frauen kennen. In den ersten zwölf Schwangerschaftswochen, manchmal auch bis zur Schwangerschaftwoche (SSW) 16 stellen sich Übelkeit und Erbrechen Tag für Tag ein. Sie gewinnen jedoch nicht die Überhand und werden nicht zu einem gesundheitlichen Problem für die Schwangere und ihr werdendes Kind. Anders sieht das bei der Hyperemesis gravidarum aus. Dieses schwere Übelkeitsgefühl setzt meist ab der sechsten SSW ein, erreicht seinen Höhepunkt in der zwölften Woche und klingt um SSW 20 allmählich ab. Manche Frauen müssen den chronischen Zustand bis zur Niederkunft ertragen. Hyperemesis wirkt zermürbend, zehrend, erschöpfend und kann Frauen zur Verzweiflung bringen. Ihre schweren Formen gehören in medizinische Behandlung.

mehr lesen

Hilfe! – Was hilft gegen die Übelkeit in der Schwangerschaft?

Übelkeit gehört zu den häufigsten Begleiterscheinungen einer Schwangerschaft. Grundsätzlich sind diese Beschwerden nicht ungewöhnlich, und klingen nach dem ersten Drittel der Schwangerschaft wieder ab. In Einzelfällen können die auftretenden Symptome aber natürlich auch gravierende Auswirkungen haben – dann sollte gegengesteuert werden. Alles Wissenswerte zum Thema Schwangerschaftsübelkeit erfahren Sie hier.

mehr lesen

Gynäkologe Dr. Konstantin Wagner in seinem YouTube-Kanal „Richtig schwanger„.

„Klappt auch bei Übelkeit in der Schwangerschaft.“

F. Cécile

Anwenderin, (über Facebook)

Hilfe bei Übelkeit in der Schwangerschaft? SEA-BAND mama hilft!