Übelkeit beim Autofahren

Die Ursache der Übelkeit beim Autofahren ist wahrscheinlich eine Kombination aus verschiedenen Faktoren. Einige Leute sind empfindlicher gegenüber dem Bewegungsreiz, den das Autofahren mit sich bringt, und reagieren daher stärker auf die Bewegung des Fahrzeugs. Andere haben vielleicht eine innere Unruhe, die es ihnen erschwert, sich auf die Fahrt zu konzentrieren. Manche Menschen neigen auch dazu, sich beim Autofahren anzustrengen und dadurch die Atmung zu beeinträchtigen, was wiederum die Übelkeit verstärken kann.

So helfen Akupressurbänder gegen Übelkeit

Akupressur ist eine sehr wirkungsvolle Methode, um Übelkeit zu lindern. Die Stimulation bestimmter Punkte am Handgelenk kann den Brechreiz unterdrücken und die Übelkeit lindern.

Was sind die Ursachen für Übelkeit?

Übelkeit ist ein unangenehmes Gefühl im Magen, das oft mit Erbrechen einhergeht. In unserer Kultur wird oft angenommen, dass Übelkeit ein völlig normales und unvermeidliches Symptom ist, das jeder Mensch irgendwann einmal erlebt. Tatsächlich ist Übelkeit aber weitaus mehr als nur ein unangenehmes Gefühl im Magen. Sie kann ernsthafte Auswirkungen auf die Gesundheit und das Wohlbefinden eines Menschen haben.

So genießen Sie die Schwangerschaft – ohne Übelkeit und Erbrechen

Endlich schwanger! Doch bei vielen Frauen wird die Freude auf das Baby von Übelkeit gebremst. Um das Ungeborene nicht zu gefährden, lehnen Schwangere Medikamente meist ab. Übelkeit ist eine der häufigsten Beschwerden in der Schwangerschaft – acht von zehn Frauen leiden darunter. Die Probleme reichen dabei von einem flauen Magen am Morgen bis hin zu ganztägiger Übelkeit mit häufigem Erbrechen. Diese typischen Schwangerschaftsbeschwerden treffen werdende Mütter meist bis zur 16. Schwangerschaftswoche. Bei einigen halten sie jedoch über die gesamte Schwangerschaft hinweg an. Natürlich tun Frauen alles, um das zarte Leben in sich zu schützen. Medikamenten-Einnahme kommt für sie deshalb nicht in Frage! Die Devise „Durchhalten“ muss aber nicht sein: Mit Akupressurtechniken wird Übelkeit in der Schwangerschaft schnell ausgeschaltet – ganz ohne Medikamente und damit völlig risikolos für das Kind!

Starke Knolle gegen Reiseübelkeit: Ingwer

Ingwer ist weit mehr als ein leckerer Scharfmacher in der exotischen Küche: Seit Jahrtausenden hat die tolle Knolle ihren festen Platz in der asiatischen Medizin. Vor allem gegen Übelkeit wird das fernöstliche Gewächs geschätzt. Dass Ingwer Übelkeit und Brechreiz sowie eine ganze Reihe weiterer Beschwerden lindert, ist mittlerweile auch in zahlreichen wissenschaftlichen Studien bestätigt.

So genießen Sie die Schwangerschaft – ohne Übelkeit und Erbrechen

Endlich schwanger! Doch bei vielen Frauen wird die Freude auf das Baby von Übelkeit gebremst. Um das Ungeborene nicht zu gefährden, lehnen Schwangere Medikamente meist ab. Übelkeit ist eine der häufigsten Beschwerden in der Schwangerschaft – acht von zehn Frauen leiden darunter. Die Probleme reichen dabei von einem flauen Magen am Morgen bis hin zu ganztägiger Übelkeit mit häufigem Erbrechen. Diese typischen Schwangerschaftsbeschwerden treffen werdende Mütter meist bis zur 16. Schwangerschaftswoche. Bei einigen halten sie jedoch über die gesamte Schwangerschaft hinweg an. Natürlich tun Frauen alles, um das zarte Leben in sich zu schützen. Medikamenten-Einnahme kommt für sie deshalb nicht in Frage! Die Devise „Durchhalten“ muss aber nicht sein: Mit Akupressurtechniken wird Übelkeit in der Schwangerschaft schnell ausgeschaltet – ganz ohne Medikamente und damit völlig risikolos für das Kind!

Migräne-Übelkeit ohne Medikamente lindern

Migräne plagt alleine in Deutschland etwa acht Millionen Menschen, davon etwa doppelt so viele Frauen wie Männer. Schon Kinder leiden an den heftigen Kopfschmerzattacken, schätzungsweise sind bis zu 5 % aller Klein- und Schulkinder hierzulande betroffen. Häufig geht Migräne mit Übelkeit und Erbrechen einher. Im Interesse vor allem der Kinder, aber auch aller anderen Betroffenen gibt es Linderung auch ohne Medikamente.

Alles über Reisekrankheit bzw. Reiseübelkeit

Reiseübelkeit bzw. Reisekrankheit ist insbesondere für reiselustige Menschen ein schlimmes Übel. Und für mitreisende Kinder ist Reisekrankheit besonders schlimm. Aber das muss es nicht sein: Die wichtigsten Fragen haben wir in diesem Artikel zusammengefasst und beantwortet. Was ist Reiseübelkeit? Reiseübelkeit hat viele Namen: Kreuzfahrer nenn sie Seekrankheit, Urlaubsreisende Reisekrankheit, und Ärzte und Apotheker „Kinetose“ (von gr. κινειν kinein, „bewegen“) oder Bewegungskrankheit. Wie wirkt sich Reisekrankheit aus? Welch Symptome haben von Reiseübelkeit betroffene Personen? Die Symptome bei den Betroffenen sind meist ähnlich und reichen von Blässe, Kopfschmerz, Schwindel und Übelkeit bis hin zum Erbrechen / Übergeben. Woher kommt Reisekrankheit? Die sogenannte Bewegungskrankheit wird ausgelöst durch ungewohnte Bewegungen – zum Beispiel in einem Verkehrsmittel wie Schiff, Flugzeug, Zug mit Neigetechnik, Bus oder im Auto. Sogar in der Achterbahn oder in einem Wolkenkratzer ohne ausreichende Schwingungstilgung kann die Krankheit ausgelöst werden und Übelkeit hervorrufen. Reisekrankheit entsteht also, wenn die Sinnesorgane widersprüchliche Informationen zur Bewegung des Körpers und der räumlichen Lage liefern. So senden beispielsweise Auge und Gleichgewichtsorgan unterschiedliche Informationen an das Gehirn. Das löst die Übelkeit aus und sorgt mit einem Schutzreflex für Unwohlsein im Magen bis hin zum Erbrechen. Welche Varianten gibt es zur Reiseübelkeit? Bekannte Varianten sind Landkrankheit (von Seeleuten auf Landgang), Raumkrankheit, Flugkrankheit, Luftkrankheit oder die Seekrankheit. Die Symptome sind ähnlich bzw. gleich. Wen betrifft die Reiseübelkeit? Reisekrankheit kann jeden treffen. Meist bleiben die Fahrer des jeweiligen Verkehrsmittels bzw. Fahrzeugs von der Übelkeit verschont. Besonders schlimm ist es jedoch bei Kindern, da Kinder ihren Körper und Symptome noch nicht so gut einschätzen können (je nach Alter natürlich) und damit auch zusätzlich Ängste ausgelöst werden können. Was hilft gegen Reiseübelkeit? Akupressurbänder (von SEA-BAND) drücken auf...

Übelkeit bei Kindern – Ursachen und Linderung ohne Medikamente

Übelkeit bei Kindern ist keine Seltenheit. Es kommen verschiedene Ursachen in Betracht – von unverträglichen Lebensmitteln bis hin zu positiver oder negativer Aufregung. Oftmals tritt auch beim Reisen Übelkeit auf. Gemeinhin sind die Gründe für das Unwohlsein relativ harmlos und gut zu behandeln. Dieser Beitrag informiert Sie ausführlich, wie Übelkeit beim Kind einzuschätzen ist und wie Sie Ihrem Nachwuchs ohne Medikamente helfen können.